Verstopfte Düse

Vermutlich ab und zu bei jedem mal ein Problem...

Ich hatte damit nicht nur ein bisschen Probleme sondern gleich heftig!
In der Anleitung findet man nichts was zu tun ist, wenn das was an
Lösung geboten wird nicht reicht...

Deswegen mal eine Bilderstrecke.

Erst habe ich die Düse demontiert. Aber vorsicht die Düse ist sehr
fest angezogen! Deswegen den Alukopf mit einem Zangenschlüssel
oder ähnlichem fest halten.

Wenn die Düse weg ist sieht man ein Plastikröhrchen und da war
der Pfropfen drin. Der Propfen klebte etwas im Röhrchen, wenn
das ganze etwas erwärmt wird kann man es gut mit einem Holzs-
täbchen oder ähnlichem heraus stossen.

Erst dachte ich das wars, denn ich konnte keine weiteren Verstopfungen
sehen, also habe ich alles wieder montiert.

Leider zu früh... denn als ich das Filament wieder laden wollte gab es Klopf-
geräusche (das kommt wenn der Zuführungsmotor durchdreht weil etwas
verstopft ist). Wo war den nun das Problem?

Ich habe dann die Düse noch mal demontiert und versucht mit einen Stift von
oben durch zu stossen. Ging aber nicht... Aha! Auch hier noch eine Verstopfung.
Was tun, den da kam ich nicht dazu! Also den Druckkopf noch einmal zerlegen.

Erst oben alle Kabelsteckverbindung auf dem Board gelöst, den Kabelbinder an
den Kabeln weggeschnitten. Dann den Lüfter entfernt. Darunter kommen 3
weitere Schrauben hervor (Achtung eine ist von unten an den Motor geschraubt.
Dann kann man die Zuführung (besteht aus 2 Teilen) zerlegen.

Kleine Anmerkung noch...
Das Heizelement (mit Temparatursensor) hat ein Gewinde, man kann dieses also
lösen. Bei der Montage der Düse drauf achten dass wenn die Düse angeschraubt ist
sich der Heizkopf nicht dreht! Wenn dies der Fall ist, den Kopf etwas rauf oder runter
drehen bis alles fest ist und sitzt!

Da ist der Übeltäter...

Werkzeug/Material braucht es...

- Die Imbusschlüssel (mitgeliefert)
- Der Seitenschneider
- Zangenschlüssel (oder ähnliches)
- Gabelschlüssel 8er
- Stift (Holz, Metal) zum durchstossen